Mario

Kraus

Geburtsjahr: 1971

Geschäftsführer

online-banker.de GmbH

Branche: Projektmanagement

  • null
    Vollversammlung
    Wahlgruppe:
    (19) Unternehmensberatung und -verwaltung
  • München
Darum kandidiere ich:

Meine Fähigkeiten im agilen Projektmanagement und in der Digitalisierung sind nötig, um die Wirtschaft in München und Oberbayern dabei zu unterstützen, sich schnell von der aktuellen Krise zu erholen und sich anschließend zukunftsfähig und in jeder Hinsicht nachhaltig aufzustellen. Ich biete meine aktive Mitarbeit an. Dabei verfolge ich den Grundsatz der absoluten Transparenz und setze auf Werte, mit denen ich privat und beruflich sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Das bedeutet insbesondere: keine Geheimnisse, klare Priorisierung und manchmal einfach anfangen, statt durch ausufernde Verhandlungen genau den Vorsprung zu verspielen, den wir durch unsere vorhandene Wirtschaftskraft eigentlich haben.

Das will ich für meine Region erreichen:

Ich stehe für mehr Transparenz, Offenheit, Mut und demokratische Beteiligung aller Unternehmer an Entscheidungen. Unabhängig von Unternehmensgröße und Umsatz sollte sich jeder von uns täglich einbringen können. Jeden Tag gilt es, wichtige Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Wir haben online die Möglichkeit, jeden Unternehmer täglich nach seiner Meinung zu den jetzt gerade anstehenden Entscheidungen zu fragen. Also werde ich mich dafür einsetzen, genau das zu tun. So verstehe ich Teamwork in Echtzeit und biete jedem an, sich zu engagieren. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen in München und Oberbayern sollen es so ihren Inhabern und Angestellten wieder ermöglichen, die vielerorts längst aufgezehrten Reserven aufzupolstern und damit auch im Alter ein gutes Auskommen zu haben.

Das liegt mir besonders am Herzen:

In der anhaltenden Krise haben wir gemerkt, was uns fehlt: Digitalisierung. Nun bin ich ausgewiesener Spezialist für Digitalisierung und agiles Projektmanagement. Meiner Firma hat das in der Coronakrise wenig genützt. Wir wurden schlicht nicht mehr gebucht, weil mobiles und verteiltes Arbeiten in sehr vielen Unternehmen nie wirklich praktiziert wurde und viele zunächst in Schockstarre verfielen. Schlimmer noch war es in unseren Schulen, von denen ich nur wenige Beispiele für Agilität sehen durfte. Obwohl wir durch Umsatzeinbußen von bis zu 70 Prozent genügend Kapazitäten hatten und unsere Hilfe selbst bei der Bundeskanzlerin aktiv angeboten haben, hat sich niemand für unsere Mitarbeit interessiert. Ich möchte zukünftig in ähnlichen Situationen denen ein Forum und eine Stimme bieten, die aktiv mitgestalten möchten. Wenn wir viele beteiligen, müssen wir uns weniger um die viel zu lauten Stimmen von Einzelpersonen sorgen, die für Radikalisierung, Polarisierung und Stimmungsmache stehen. Ich biete an, Schwarmintelligenz stärker zu nutzen, damit schneller zu werden und nachhaltig zu bestehen.

Webseite

Meine Kanäle:

Instagram Linkedin XING